Landesverband Schleswig-Holstein

Herzlich willkommen !

 


 

Herzlich willkommen beim Landesverband der Rasse-Kaninchenzüchter e.V.

Im Jahr 1910 wurde der Landesverband gegründet und vertritt die Interessen der Rasse-Kaninchenzüchter in Schleswig-Holstein. Der Landesverband gliedert sich in sieben Kreisverbände:

Informieren Sie sich hier über die zahlreichen Tätigkeiten unseres Verbandes.


 

Liebe Jugendzüchter/-innen, liebe Jugendleiter/-innen, liebe Landesvorsitzende,

in einer gemeinsamen Telefonkonferenz von ZDRK-Präsident Bernd Graf, ZDRK-Jugendleiterin Silvia Riedel sowie den Vertretern des LV Sachsen mit dem LV-Vorsitzenden Jörg Peterseim, der LV Jugendleiterin Ina Grafe und der stellvertretenden LV-Vorsitzenden Doreen Kalusok wurde am 29.03.2021 über die Durchführung des 10. Bundesjugendtreffens beraten. Leider lässt die aktuelle Corona-Pandemie mit den damit verbundenen Maßnahmen eine solche Veranstaltung in naher Zukunft nicht zu. In vielen Bundesländern ist noch nicht einmal für alle Klassen der Präsenzunterricht gestartet, Klassenfahrten sind weitestgehend untersagt. Aufgrund der seit Jahresbeginn nahezu unveränderten Infektionslage ist bis Pfingsten 2021 eine Rückkehr zur Normalität nicht zu erwarten. Von daher müssen wir schweren Herzens unser Bundesjugendtreffen für dieses Jahr absagen. Wir bedauern sehr, dass nach der Verlegung aus dem Jahr 2020 auch aktuell ein solches Treffen nicht realisierbar ist. Wir wissen, dass sich viele Kinder, Jugendliche und Betreuer auf den Ausflug nach Schneeberg freuten. Wir bedanken uns bei allen Kindern, Jugendlichen, Betreuern und Landesjugendleitern für ihre Arbeit und das entgegengebrachte Vertrauen in Form der zahlreichen Anmeldungen. Wir bitten jedoch auch um Verständnis für diese Entscheidung, denn die Gesundheit aller liegt uns sehr am Herzen. Der Landesverband Sachsen und der ZDRK bedanken sich ausdrücklich beim "KIEZ" Schneeberg sowie dem örtlichen Kreisverband Aue-Schwarzenberg für die zweimaligen Vorbereitungen. Wir wünschen Euch für die kommende Zeit beste Gesundheit!

Bernd Graf ZDRK-Präsident

Jörg Peterseim  Vorsitzender LV Sachsen


 

Pressemitteilung des ZDRK zur Telefonkonferenz des erweiterten Präsidiums am 6. März 2021

 
Liebe Mitglieder im ZDRK,
am 6. März 2021 wurde als Ersatz für die ursprünglich geplante ZDRK-Frühjahrstagung in Neuhof eine Telefonkonferenz des erweiterten Präsidiums durchgeführt. Themen der knapp fünfstündigen virtuellen Sitzung waren u.a. die 35. Bundes-Kaninchenschau, die ZDRK- Tagung in Bayreuth sowie das ZDRK Bundes-Jugendtreffen in Schneeberg.
Bereits in einem kurzen Telefonat des erweiterten Präsidiums des ZDRK am 7. Februar zeichnete sich ab, dass die Durchführung der Bundes-Kaninchenschau in Kassel scheitern könnte (der ZDRK berichtete bereits darüber). Grund ist, dass die Messe Kassel schon sehr früh eine definitive Antwort zur Anmietung haben wollte, was aber bezüglich der Corona- Entwicklung ein hohes finanzielles Risiko für einen Verband darstellt. Bereits damals bat
der Präsident darum, dass sich andere Landesverbände Gedanken machen sollen, ob sie bei einer Absage von Kassel einspringen können, evtl. auch mit einer anderen Schauform (z.B. Bundesrammlerschau anstatt Bundes-Kaninchenschau). Die Landesverbände Kurhessen und Hessen-Nassau hatten am 05.03.2021 mitgeteilt, dass sie die Übertragung der 35. Bundes- Kaninchenschau am 18./19. Dezember 2021 in Kassel an den ZDRK zurückgeben. Dankenswerter Weise haben mehrere Landesverbände eine Überprüfung möglicher Messestandorte durchgeführt. Letztendlich blieb jedoch nur als Alternative die Messehalle
in Karlsruhe bestehen, die dann jedoch zum neuen Termin 11./12. Dezember 2021 zur Verfügung stehen könnte. Diese Möglichkeit bedarf aber weiterer Prüfungen hinsichtlich Ausrichter und Unterstützer dieser Großveranstaltung. Die zu erwartenden Kosten haben aber auch zu einer Diskussion über diverse Finanzierungsmodelle sowie eine Erhöhung der Ausstellungsgebühren geführt. Konkrete Ergebnisse werden in den nächsten Wochen zu erwarten sein und es wird gebeten, bis dahin Geduld zu haben und den Verantwortlichen zu vertrauen. Es soll alles getan werden, um den Züchterinnen und Züchtern in diesem Jahr wieder eine Ausstellung auf Bundesebene bieten zu können.
Die ursprünglich im Juni 2021 geplante ZDRK-Tagung in Bayreuth wurde bereits vor einigen Wochen auf den 19. – 24. Oktober 2021 verschoben, da dieser Termin bezüglich der Durchführung bedeutend sicherer erscheint als der Juni-Termin. Hier stehen dann neben den turnusmäßigen Fachtagungen des Deutschen Preisrichterverbandes, der Jugendleiter, der Referenten für Öffentlichkeitsarbeit, der Tierschutz-Beauftragten und der Clubs auch die im letzten Jahr ausgefallenen Fachtagungen der Referenten für Schulung und Zuchtwesen sowie der Handarbeits- und Kreativgruppen auf dem Programm. Herzlichen Dank dem Vorsitzenden des LV Bayern, Bernd Polster, und dessen Team für die umfangreichen Vorarbeiten zur Durchführung dieser Tagung.
Das ZDRK Bundes-Jugendtreffen in Schneeberg vom 21. -24. Mai 2021 steht weiterhin auf dem Prüfstand. Der ausrichtende LV Sachsen möchte die Entwicklung der Corona-Pandemie in Sachsen und in Deutschland abwarten. Eine endgültige Entscheidung wird vermutlich Ende März/Anfang April fallen. Vielen Dank auch hier dem Vorsitzenden des LV Sachsen, Jörg Peterseim und dessen Team für die Organisation.
 
Der in der ZDRK-Arbeitstagung 2019 als ZDRK-Beauftragter für Sponsoring eingesetzte Mike Hennings (Vorsitzender LV Sachsen-Anhalt) hatte dieses Amt aus dienstlichen Gründen zwischenzeitlich leider wieder zurückgeben müssen. Seine dienstlichen Aufgaben haben sich nun aber wieder geändert, so dass er erfreulicherweise jetzt uneingeschränkt zur Verfügung steht. Unterstützen werden ihn ab sofort noch Doreen Kalusok (LV Sachsen) und Patrick Schulz (LV Baden). Alle drei Beauftragten wurden vom erweiterten Präsidium einstimmig eingesetzt.
Der Präsident hat in einem eindringlichen Aufruf die Landesverbände gebeten, sich mit ihren Mitgliedern an einer Petition mit der Bezeichnung „Ortsübliche Emissionen des Landlebens als kulturelles Erbe schützen“ zu beteiligen. Weitere Informationen und einen Link hierzu findet sich auf www.zdrk.de.
Wir wünschen allen Mitgliedern viel Gesundheit und weiterhin viel Freude an der Rassekaninchenzucht. Es wird unermüdlich an Lösungen im Interesse der Organisation und der Rassekaninchenzucht gearbeitet.
 
Gez. für das erweiterte Präsidium des ZDRK
Bernd Graf, ZDRK-Präsident
Jörg Hess, ZDRK-Vizepräsident
Wolfgang Elias, ZDRK-Referent für Öffentlichkeitsarbeit
 

 


Pressemitteilung des ZDRK zur Terminsituation 2021 in der aktuellen Corona-Situation

Liebe Mitglieder im ZDRK,

wie Sie sicherlich alle aus den Medien mitbekommen haben, hat die Bekämpfung der Corona-Erkrankungswelle mit dem Start der Impfungen mit hochwirksamen Impfstoffen begonnen. Leider geht es jedoch aktuell nicht so schnell, wie es sich viele gewünscht hatten und die auftretenden Mutationen erschweren zudem die Situation.

Dies hat die ZDRK-Führungsgremien dazu veranlasst, frühzeitig Alternativen für die Veranstaltungen auf Ebene des ZDRK zu prüfen.

Zunächst in einer Präsidiumssitzung des ZDRK am 29.01.2021 (als Telefonkonferenz), sowie in einer eigens einberufenen Telefonkonferenz des erweiterten Präsidiums am 07.02.2021 wurden folgende Beschlüsse gefasst:

1. Die Frühjahrstagung des ZDRK in Neuhof, an der das erweiterte Präsidium des ZDRK tagt, wird aufgeteilt in eine Telefonkonferenz am 06.03.2021 sowie eine Tagung am 03.07.2021. Letztere soll dann sofern es die Lage zulässt als Präsenztagung stattfinden.

2. Die ZDRK Bundestagung in Bayreuth soll vom ursprünglichen Termin 09. - 13.06.2021 auf den 19. - 24.10.2021 verlegt werden. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit signifikant, dass die Tagung ohne wesentliche Einschränkungen stattfinden kann. Uns ist dabei auch bewusst, dass wir in Kauf nehmen müssen, mit diesem Termin bereits in die Ausstellungssaison zu gelangen. Nach Abwägung der Argumente halten wir diesen Schritt aber für angebracht.

3. Das ZDRK Bundes-Jugendtreffen in Schneeberg vom 21. - 24.05.2021 steht noch auf dem Prüfstand. Da es eine relativ kurzfristige Stornierungsmöglichkeit gibt, möchte der ausrichtende Landesverband Sachsen die Entwicklung der Corona-Pandemie in Sachsen und in Deutschland abwarten und erst dann absagen bzw. verschieben, wenn dies aufgrund der Lage geboten ist. Siehe hierzu auch die Veröffentlichung auf www.zdrk.de .

4. Die Bundeskaninchenschau vom 18. - 19. Dezember 2021 in Kassel steht aktuell auch auf dem Prüfstand. Die Zeit der Möglichkeit einer kostenfreien Stornierung endet im Mai und danach müsste der Ausrichter einen hohen fünfstelligen Stornobetrag zahlen, wenn die Schau seitens des Ausrichters abgesagt werden müsste. Dieses finanzielle Risiko ist keinem Landesverband zuzumuten. Daher wird aktuell geprüft, welche Alternativen die Wahrscheinlichkeit der Durchführung einer Bundesschau erhöhen. Diese hängen im Wesentlichen von der Flexibilität der Messe-Gesellschaften und den dann gültigen Corona-bedingten Bestimmungen ab. Sobald eine belastbare Aussage getroffen werden kann, werden wir darüber berichten und bitten bis dahin um Vertrauen und Geduld.

Zu allen Terminentscheidungen bleibt selbstverständlich zu sagen, dass niemand in die Zukunft schauen und heute Garantien abgeben kann. Wir sind uns jedoch sicher, hierdurch die Wahrscheinlichkeit einer möglichst reibungsfreien und ‚normalen‘ Durchführung unserer Veranstaltungen maßgeblich zu erhöhen.

Gez. für das erweiterte Präsidium des ZDRK sowie die ausrichtenden Landesverbände Bernd Graf, ZDRK-Präsident und Wolfgang Elias, ZDRK-Referent für Öffentlichkeitsarbeit

 

 


 

Information zum Transparenzregister

Vereine und das Transparenzregister

Im Juni 2017 wurde durch eine Änderung im Geldwäschegesetz (BGBl I, Nr. 39, vom 24. Juni 2017, S. 1822ff.) das Transparenzregister eingeführt, das auf der Umsetzung der 4. Europäischen Geldwäsche-Richtlinie (EU) 2015/849 beruht. www.transparenzregister.de

Über das Transparenzregister müssen Gesellschaften oder sonstige juristische Personen Angaben zum wirtschaftlichen Eigentümer machen. Für Vereine dürfte wohl keine Eintragungspflicht bestehen, jedoch wird für die Führung des Transparenzregisters von allen juristischen Personen des Privatrechts, also auch eingetragenen Vereinen, eine jährliche Gebühr erhoben.

Rechtsgrundlage hierfür ist § 24 Abs. 1 des Geldwäschegesetzes (GwG) in Verbindung mit Nummer 1 der Anlage 1 zur Transparenzregistergebührenverordnung (TrGebV).

Der Bundesanzeiger (Bundesanzeiger Verlag GmbH), der mit der Führung des Registers betraut ist, hat in den vergangenen Tagen begonnen an die transparenzpflichtigen Rechtseinheiten (also auch an eingetragene Vereine) Gebührenbescheide für die Führungsgebühr zu versenden. Dies gilt unabhängig davon, ob eine entsprechende Vereinigung zu einer Mitteilung an das Transparenzregister verpflichtet ist oder die Pflicht nach § 20 Abs. 2 GwG auch ohne eigene Mitteilung als erfüllt gilt. Unerheblich ist darüber hinaus auch, ob tatsächlich eine Mitteilung an das Transparenzregister erfolgte oder nicht.

Zur Verringerung des Aufwandes wird die Gebühr regelmäßig für mehrere Gebührenjahre zusammen erhoben. Auch wenn die in Rechnung gestellten Beträge nur gering sind sollten die bei den Vereinen eingehenden Bescheide sorgfältig geprüft werden.

Die Tatsache, dass neben der Gebühr auch Umsatzsteuer erhoben wird ist kein Hinweis auf eine „FakeRechnung“. Der Bundesanzeiger Verlag GmbH ist umsatzsteuerpflichtig und muss diese daher neben den Gebühren erheben.

Wie nun also Original und Fälschung unterscheiden?

Da alle Angaben auf den Bescheiden auch der Homepage der Bundesanzeiger Verlag GmbH entnommen werden können, ist die einzig verlässliche Angabe die Bankverbindung. Nur wenn sich die folgende Bankverbindung auf dem Gebührenbescheid befindet, ist dieser echt und die Zahlung kann vorgenommen werden.

Sparkasse KölnBonn IBAN DE30 3705 0198 1934 4806 72 BIC COLSDE33XXX

Diese Bankverbindung gilt nur für die Gebührenbescheide. Für kostenpflichtige Leistungen des Transparenzregisters, z. B. Hinterlegung neuer Daten, befindet sich auf der hierüber ausgestellten Rechnung die folgende Bankverbindung:

Postbank Köln IBAN DE57 3701 0050 0000 3995 09 BIC PDNKDEFF

Sollte ein Verein eine Rechnung über kostenpflichtige Leistungen von der Bundesanzeiger Verlag GmbH erhalten, ist der Rechnungsbetrag, sofern eine Leistung auch in Anspruch genommen wurde, ausschließlich auf dieses Konto zu entrichten. Ist dieses nicht auf der Rechnung angegeben, sollte die Rechnung umgehend an die Polizei oder Staatsanwaltschaft weitergeleitet und Strafanzeige erstattet werden.

Ist eine Gebührenbefreiung möglich?

a) Rückwirkend wahrscheinlich nein, es kann aber ein Antrag auf Gebührenbefreiung gestellt werden, dessen Bescheidung es abzuwarten gilt.

b) Für die Zukunft ja. Bei gemeinnützigen Vereinen ist dies möglich: Vereinigungen, die einen steuerbegünstigten Zweck im Sinne der §§ 52 bis 54 der Abgabenordnung verfolgen und über eine entsprechende Bescheinigung des Finanzamtes verfügen, können gemäß § 4 TrGebV bei der registerführenden Stelle eine Gebührenbefreiung ab dem Jahr 2020 beantragen. Die Antragstellung dazu kann unter der eMail-Adresse gebuehrenbefreiung@transparenzregister.de erfolgen. Hierzu sind gem. § 24 Abs. 1 S. 2 GwG in Zusammenhang mit § 4 TrGebV folgende Nachweise (z.B. als PDF-Datei) dem Antrag beizufügen oder innerhalb von 14 Tagen nachzureichen:

• Nachweis des steuerbegünstigten Zweckes im Sinne der §§ 52 bis 54 der Abgabenordnung (= Kopie des letzten und damit aktuellen Freistellungsbescheides des Finanzamtes)

• Der Nachweis über die Identität des Antragsstellers nach § 3 TrEinV (= Kopie des gültigen Personalausweises)

• Einen Nachweis, der die Berechtigung belegt, dass der Antragssteller für die Vereinigung handeln darf (= Vereinsregisterauszug)



Rassekaninchen des Jahres 2021

 

Deutsche Riesen gelb riesenstark!

 

 

Bei der Aktion „Rassekaninchen des Jahres“ wurden die Deutschen Riesen gelb zur beliebtesten Kaninchenasse Deutschlands gewählt. Mit knapp 30 Prozent der gültigen abgegebenen Stimmen siegten sie deutlich vor den Dalmatiner-Rexen blau-weiß mit 12,71 Prozent und den Mecklenburger Schecken schwarz-weiß mit 11,72 Prozent. Insgesamt zehn Kaninchenrassen standen zur Wahl.

 

Bei der Wahl, die vom Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter (ZDRK), von den bundesweiten Fachzeitungen „Kaninchenzeitung“ und „Kleintiernews- Faszination Rassekaninchenzucht“ sowie dem Internetportal „RKZ-Forum“ (Fachforum für Rassekaninchenzucht) organisiert wurde, konnte per Post oder über eine eigens für diese Wahl eingerichtete Internetseite abgestimmt werden.

 

Die Siegerrasse

Die Deutschen Riesen gelb sind ein typischer Vertreter der großen Kaninchenrassen. Ursprünglich stammt das Riesenkaninchen aus der belgischen Provinz Flandern. Nach Deutschland kam es erstmalig zwischen 1880 und 1890. Diese Tiere waren dem Farbenschlag hasengrau zuzuordnen. Diese Farbe blieb über Jahrzehnte der einzig anerkannte Farbenschlag. Die Anerkennung andersfarbiger Riesen erfolgte dann  in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts. 

Das Mindestgewicht des Deutschen Riesen gelb beträgt 6,00 kg und das Höchstgewicht liegt bei 11,5 kg. 

Das Tier muss eine dem Vollgewicht entsprechende Größe und Länge besitzen. Die Riesenkaninchen haben einen großen und lang gestreckten Körper, einen entsprechend breiten und tiefen Rumpf und einen starken Knochenbau. Der Körper soll vorne und hinten möglichst gleich breit und stark bemuskelt sein. Seinem Typ entsprechend verfügt das Riesenkaninchen über eine freie Stellung mit ausreichend Bodenfreiheit auf breitgestellten Vorderläufen.

Das Fellhaar der Riesenkaninchen ist etwa vier Zentimeter lang, dicht und gut begrannt. Der Kopf ist groß, sehr markant mit starken, vollen Backen. Die Ohren sind sehr kräftig und entsprechen in ihrer Länge der Größe des Tieres. Die ideale Länge beträgt 19 Zentimeter und mehr. Die Deckfarbe des Deutschen Riesen gelb ist intensiv gelb und besitzt einen guten Glanz. An der Innenseite der Läufe, der Unterseite der Blume sowie am Bauch ist sie hingegen weiß bis cremefarbig. Die Unterfarbe ist etwas heller als die Deckfarbe. Sie ist rein und wird zum Haarboden hin heller bis weißlich. Die Bauchunterfarbe ist insgesamt heller und am Haarboden weiß.    

In Deutschland sind aktuell 105 Zuchten der Deutschen Riesen gelb gemeldet. Hinter den Farbenschlägen wildfarben/grau und weiß steht der Farbenschlag gelb auf Rang 3 dieser Rasse.

 

Rassen in über 400 Farbenschlägen

Der ZDRK ist die weltweit größte Dachorganisation für Rasse-Kaninchenzüchter. Anerkannt innerhalb der Organisation sind zahlreiche Kaninchenrassen in über 400 Farbenschlägen. 

 

 

 

 


 

Landesverband Schleswig – Holsteinischer Rasse-Kaninchenzüchter e. V.

Stell. Landesjugendleiterin Susanne Karstens Neumühlen 1 25573 Beidenfleth Tel.: 0157/52326474 karstenssusanne@web.de

                                                                           

Hallo liebe Jungzüchter, Liebe Eltern und Kreisjugendleiter,Jugendleiter

Der Landesverband Sachsen richtet 2021 das ZDRK Bundesjugendtreffen

vom 21. Mai – 24 Mai 2021 aus.

Veranstaltungsort Am Filzteich, in Schneeberg

Auch 2021 möchten wir gerne das viele Jugendliche mit ihren Begleitern

an dieses treffen Teilmehmen.

Auch diesmal hat sich der Landesverband Schleswig-Holsteinischer

Rassekaninchenzüchter bereit erklärt , für den Reisebus die kosten zu übernehmen.

Also bleiben nur die Kosten für die Teilnahme und Übernachtung

von 102,00€ pro Pers.

( Frühstück, Mittag, Abendessen + Lunschpaket für die Rückreise)

Es wäre auch diemal eine bitte an die Kreisverbände und Vereine

sich an die kosten für die Jugendlichen zu beteiligen.

Eine bitte an die Jugendleiter/in beantragt bei den Vereinen und Kreisverbänden die Zuschüsse an.

Die Reise würde Freitag den 21. Mai 2021 um 12.oo Uhr von Neumünster starten und die Rückfahrt am Montag 24. Mai 2021 nach den Frühstück.

 

Um die größe vom Bus festzulegen und den Bus zubestellen bitte ich um eine Anmeldung bis

zum 02.Dezember2020. Die Anmeldeformulare bitte bis 02.Januar2021 an mich ausgefüllt zurück.

Da noch keine Anmeldungen bei mir angekommen sind, bitte bis zum 24 Januar 2021

die Anmeldungsformulare an mich schicken.

Susanne Karstens, Neumühlen 1, 25573 Beidenfleth,oder karstenssusanne@web.de

 

Liebe Grüße  Susanne Karstens

 

 

 


 

 

 

 

 

Die Landesverbands-Schulung in Neumünster wurde gut besucht. Die LV-Schulung am 6.9. in

Neumünster stand ganz im Zeichen der ZDRK-Richtlinien und des Sachkundenachweises. 48 Rassekaninchenzüchterinnen und -züchter folgten den Ausführungen von Norbert Marxen und beteiligten sich sehr rege. Der U52 hatte die große Halle ausgestattet, so dass unter Einhaltung des Hygienekonzeptes konzentriert gearbeitet werden konnte.
So konnten sich am Ende des Tages alle über den Sachkundenachweis freuen.